Versandkostenfreier Versand auf Bestellungen über 50€

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Endkunden

§ 1 Geltungsbereich

 

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Verein "1910 - Museum für den FC St. Pauli e.V." (im Folgenden: "Der Verein") und dem Kunden.

(2) Regelungen, die von diesen AGB abweichen, werden nicht anerkannt, es sei denn, es liegt eine ausdrückliche Bestätigung des Vereins vor.

(3) Die AGB und die elektronische Bestellbestätigung können vom Kunden auf seinem Rechner abgespeichert und/oder ausgedruckt werden.

 

§ 2 Vertragsschluss

 

(1) Durch seine Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot im Sinne des § 145 BGB ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung bewirkt noch keinen Vertragsschluss. Die Bestellbestätigung dient nur der Information des Kunden.

(2) Der Vertrag kommt erst zustande, wenn der Verein die Bestellung durch Auslieferung der Ware oder durch die Ankündigung der Auslieferung bestätigt. 

(3) Der Verein hat das Recht, von dem Kaufvertrag zurückzutreten, wenn die bestellte Ware nicht mehr verfügbar ist. Der Verein verpflichtet sich, den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit der Ware zu informieren und erbrachte Zahlungen des Kunden unverzüglich zu erstatten.

 

§ 3 Widerrufsbelehrung

 

(1) Widerrufsrecht

Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen hat. 

Um sein Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde dem Verein mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Er kann dafür dieses Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet

Der Widerruf oder die Rücksendung der Ware sind zu richten an:


1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V.
c/o FC St. Pauli
Stichwort: „Merchandise“
Harald-Stender-Platz 1
20359 Hamburg
oder
shop@1910-museum.de

 

(2)Widerrufsfolgen

 

Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, hat der Verein ihm alle Zahlungen, die er erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die vom Verein angebotene, günstige Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen dreißig Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags beim Verein eingegangen ist.


Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen dreißig Tagen ab dem Tag, an dem er den Verein über den Widerruf dieses Vertrages unterrichtet, an den Verein zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von dreißig Tagen absendet.

Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Unter „Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

 

Das Widerrufsrecht besteht nicht:

 

-      bei der Lieferung von versiegelten Audio- oder Videoaufzeichnungen (z.B. CDs, LPs, DVDs) oder von Software (z.B. Games), sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt wurden;

 

-      bei Lieferung von Tickets für Veranstaltungen jeder Art (z.B. Konzerte);

 

-      bei Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Kunden maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

§ 4 Kosten der Rücksendung bei Widerruf

 

Im Falle des Widerufs nach § 3 hat der Kunde die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn der Kaufpreis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder der Kunde bei höherem Kaufpreis im Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht den Kaufpreis oder eine vereinbarte Teilzahlung erbracht hat, es sei denn, dass die gelieferte Sache nicht der bestellten entspricht.

 

§ 5 Lieferung

 

(1) Der Verein liefert die Ware an die vom Kunden in der Bestellung angegebene Adresse auf dessen Kosten gemäß den Liefer- und Versandkosten, die auf der Webseite ausgewiesen sind und dem Kunden vor verbindlicher Abnahme der Bestellung aufgegeben werden.

(2) Angaben über die voraussichtliche Lieferfrist sind unverbindlich, soweit der Verein nicht im Einzelfall dem Kunden einen verbindlichen Liefertermin zugesagt hat. Der Verein liefert die Ware schnellstmöglich, spätestens jedoch innerhalb von vier Wochen nach Bestell- bzw. Zahlungseingang aus.

(3) Die Risiken und Gefahren der Versendung der Ware gehen auf den Kunden über, soweit die Ware von dem Verein an das beauftragte Transportunternehmen übergeben worden ist.

 

§ 6 Eigentumsvorbehalt

 

Bis zur vollständigen Begleichung des Kaufpreises und der Versandkosten verbleiben das Eigentum sowie sämtliche weiteren Rechte an der gelieferten Ware beim Verein.

 

§ 7 Zahlungsbedingungen

 

Die Bezahlung der Ware kann erfolgen per:

Nachnahme:

Der Kunde zahlt erst bei Anlieferung der Bestellung durch die Post. Für diese Zahlart berechnet der Verein zusätzliche EUR 4,50 Nachnahmegebühren. In Deutschland kassiert der Postbote bei der Anlieferung eines Paketes noch die postübliche Zahlkartengebühr (in Höhe von aktuell EUR 2,-).

 

Vorab-Überweisung:

Wählt der Kunde als Zahlart „Vorab-Überweisung", erhält er vom Verein, nachdem er seine Bestellung abgeschickt hat, per E-Mail eine Bestellbestätigung mit einer Zahlungsaufforderung. Der Kunde hat den zu zahlenden Betrag auf das angegebene Konto zu überweisen und dabei alle wichtigen Daten, die er vom Verein erhält, zu übernehmen (insbes. Auftragsnummer und vollständigen Namen). Nach Eingang der Überweisung erfolgt durch den Verein die Lieferung der Ware.

Für die Zahlart Vorab-Überweisung berechnet der Verein keine gesonderten Gebühren.

 

Kreditkarte (VISA, Euro/Mastercard):

Der Kunde hat bei der Bestellung die Nummer sowie die Gültigkeitsdauer seiner Kreditkarte anzugeben. Außer den Kosten für Porto und Verpackung entstehen für den Kunden hierbei keine weiteren Kosten. Bei Zahlung per Kreditkarte löst der Verein die Zahlung aus, sobald die Ware in seinem Versandlager zum Versand bereit ist.

 

PayPal:

Um diesen Zahlungsservice nutzen zu können, ist eine kostenlose Registrierung bei PayPal erforderlich. Alle Informationen rund um PayPal finden Sie hier (LINK: www.paypal.de)!

 

SEPA-Lastschrift (nur für Deutschland):

Der Verein bietet Kunden die Möglichkeit an, Bestellungen über das Lastschriftverfahren zu bezahlen. Die Zahlung per Lastschrift ist derzeit nur für Bestellungen aus Deutschland und über den Online-Shop möglich. Für diese Zahlungsart gelten folgende Bedingungen:

 

Durch die freiwillige Teilnahme am Lastschriftverfahren ermächtigt der Kunde den Verein, alle im Rahmen der jeweiligen Bestellung fälligen Beträge von dem vom Kunden genannten Konto einzuziehen. Die fälligen Beträge werden nach Übergabe der Warensendung an die Post vom Konto des Kunden eingezogen.

 

Der Verein behält sich vor, einzelne Kunden oder einzelne Bestellungen vom Lastschriftverfahren auszuschließen. In diesem Fall stehen natürlich weiterhin unsere sonstigen Zahlungsarten zur Verfügung.

 

Zur Vermeidung unnötiger Kosten sollte der Kunde für jederzeit ausreichende Deckung auf seinem Konto sorgen und sicherstellen, dass die fälligen Beträge vom Verein eingezogen werden können. Soweit Lastschriften zurückgebucht werden müssen, weil das vom Kunden angegebene Konto keine oder keine ausreichende Deckung aufweist, oder weil der Kunde die Lastschrift ohne Rechtsgrund widerruft, ist der Kunde verpflichtet, die hierdurch entstehenden Rücklastschriftgebühren zu erstatten.

 

Sollte nach Meinung des Kunden ein Betrag vom Verein ungerechtfertigt abgebucht worden sein, so möge der Kunde diese dem Verein bitte unverzüglich mitteilen. Der Verein wird die Beanstandung unverzüglich prüfen und ggfs. zu Unrecht abgebuchte Beträge umgehend zurückerstatten.

 

Sollte es zu unberechtigten Rücklastschriften kommen, wird der Verein den fälligen Betrag anmahnen. Sollte hierauf keine Zahlung erfolgen, kann es zu einem Inkasso-Verfahren durch ein externes Unternehmen kommen.

 

90 Tage nach erfolgreicher Abwicklung einer Bestellung im Lastschriftverfahren werden die vom Kunden angegebenen Bankdaten vom Verein gelöscht. Soweit der Kunde nicht widerspricht, wird der Verein lediglich die letzten 4 Ziffern der vom Kunden angegebenen Konto-Nr. speichern, um dem Kunden im Zweifel mitteilen zu können, von welchem Konto er seine Bestellung bezahlt hat.

§ 8 Gewährleistung

 

Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften.

 

§ 9 Haftung

 

Für Schadensersatzansprüche haftet der Verein nur, wenn sein gesetzlicher Vertreter oder sein Erfüllungsgehilfe grob fahrlässig oder vorsätzlich ihre Pflichten verletzt haben, sowie für Schadensersatzansprüche bei Verletzungen des Körpers, des Lebens und der Gesundheit oder bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, wenn die Pflichten fahrlässig verletzt wurden.

 

§ 10 Aufrechnung

 

Aufrechnung sowie Zurückbehaltungsrecht gegenüber Forderungen des Vereins sind dem Kunden nicht gestattet, es sei denn, es handelt sich um unbestrittene oder rechtskräftig festgestellte Forderungen

 

§ 11 Anwendbares Recht & Gerichtsstand

 

(1) Diese Bedingungen sowie alle nach Maßgabe dieser Bedingungen abgeschlossenen Kaufverträge unterliegen deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Sofern der Kunde Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtlichen Sondervermögens ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, ist Hamburg (Deutschland) ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammen hang mit der Geschäftsbeziehung.

 

§ 12 Salvatorische Klausel

 

Im Falle der Unwirksamkeit einer oder mehrer Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt.